Im vergangenen Herbst hat die Landesregierung in MV mit Manuela Schwesig als Ministerpräsidentin einen paritätisch besetzten Zukunftsrat einberufen und die 49 Mitglieder aus der Zivilgesellschaft damit beauftragt, Empfehlungen zu erarbeiten, wie MV zukunftsfähig werden kann. Darin wird ein Zukunftsbild gezeichnet, welches beispielgebend für ganz Deutschland sein kann.

Schon die Besetzung des Gremiums war ungewöhnlich: nicht Verbände und Institutionen wurden berufen, sondern Akteur*innen aus der Zivilgesellschaft. Organisatorisch wurden die Mitglieder des Zukunftsrates von dem Referat Zukunft des Landes in der Staatskanzlei (J. Mothes und Team) und von der Agentur fint in Rostock begleitet. Mit viel Einsatz, Sachverstand, Herzblut, Kreativität und Konstruktivität haben die beteiligten Persönlichkeiten den moderierten Prozess gestaltet und mit Leben und Inhalt gefüllt.

Zukunftsbild für vitale Dörfer und Städte in einer Gemeinschaft der Regionen

Entlang der drei Dimensionen des Nachhaltigkeitsdreiecks (Ökonomie, Ökologie, Soziales) haben die Mitwirkenden die unterschiedlichen Lebenswirklichkeiten und Erfahrungen genutzt um Ideen für eine Zukunft in MV gemeinsam zu entwickeln, den Perspektivenwechsel zu üben und aus zivilgesellschaftlichem Engagement heraus die beste aller möglichen Welten für uns alle zu denken, zu fühlen und zu wollen.

Der Bericht ist kein Abschlussbericht, sondern ein Aufbruchsdokument. Dieses Dokument vereinigt bunte Zukunftsbilder, klare Gestaltungsprinzipien für transformative Prozesse und deutliche Empfehlungen für zeitnahe Umsetzungen.

Aus meinem Erleben als beteiligtes Mitglied ist diese Dokument schlicht und einfach bemerkenswert und ein wirkliches Hoffnungsdokument in besonderen Zeiten, in denen uns eher die Angst vor der Bedrohung als die Freude am Handeln antreibt.

Mirko Lunau

Das Dokument erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, es maßt sich nicht an, eine fundierte Analyse des Machbaren zu sein – was dieses Dokument auszeichnet ist, dass es im Geiste von Freiheit, Gleichheit und Geschwisterlichkeit gemeinsam von Akteur:innen der Zivilgesellschaft erarbeitet wurde, um die Zukunft zu beginnen – Jetzt!

Ein anderer Blick auf MV – darunter liegt die Karte der Dörfer, die wir im Rahmen der Landinventur erhoben haben.

Ein Text von Dr. Mirko Luna.
Andreas Willisch, der mit dem Thünen-Institut für Regionalentwicklung hinter landlebtdoch steht, hat ebenfalls im Zukunftsrat mitgewirkt.